Können Hunde fernsehen?

Januar 2021

Immer wieder berichten Halter davon, dass sie mit ihren Hunden gemeinsam fernsehen. Offensichtlich ist, dass viele Vierbeiner auf das Geschehen im Fernseher reagieren. Doch können Hunde fernsehen, wie wir es tun?
Erfahrt hier was die Agila-Haustierversicherung dazu recherchiert hat.

Wie alt ist mein Hund/Katze in Menschenjahren?

Dezember 2020

Kurz bevor das Jahr wechselt und du auf ein gesundes Neues anstoßen willst, möchtest du vielleicht wissen wie alt dein 4-pfotiger Begleiter nächstes Jahr in Menschenjahren wird?
Ein Hunde- bzw. Katzenlebensjahr entspricht sieben Menschenjahren. Diese ungenaue Faustregel schwirrt beständig in den Köpfen neugieriger Halter, die einschätzen wollen, ob ihr Liebling noch in der Pubertät ist, oder doch schon als Senior bezeichnet werden kann. Doch die Rechnung ist falsch.
Die Agila-Haustierverischerung erklärt dir hier, wie du das Alter deines Haustieres mit dem eines Menschen vergleichen kannst.

 

Katze erkältet, und nun?

November 2020

So ein grippaler Infekt kann uns Menschen manchmal ganz schön aus der Bahn werfen, doch wie ist es mit einer Erkältung bei Katzen? Im folgenden Artikel der AGILA Haustierversicherung findest du nützliche Tipps mit denen du deiner Samtpfote durch diese Zeit helfen kannst, ihr die Erkältung erleichtern, und erfährst was jetzt wichtig ist zu beachten!
 

Schnüffelnd zur Corona-Diagnose

Oktober 2020

Die Tierärtzliche Hochschule Hannover schreibt in einer Pressemitteilung darüber wie Hunde zwischen Proben SARS-CoV-2-infizierter Menschen und Kontrollproben unterscheiden können. Ein spannendes Trainingsprogramm, über das ihr hier mehr lesen könnt

Wespen-oder Bienenstich, was ist zu tun?

September 2020

Das Team von "vs-der Tierversicherungsmakler" informiert in einem Beitrag darüber was bei Bienen-oder Wespenstich an 1.Hilfe -Maßnahmen nötig ist, um Hund oder Katze schnell und richtig zu helfen. Denn manchmal reicht es nicht einfach nur zu kühlen…
Hier lest ihr was ihr beachten solltet und wie ihr helfen könnt.

Grannen beim Hund, eine echte Bedrohung!

August 2020

Ein langer Gassigang fernab von Straßen und Lärm ist für Ihren Hund das Schönste auf der Welt. Doch Vorsicht, wenn Sie dabei an Feldern vorbeilaufen. Gerade jetzt im Sommer lauern dort fiese, kleine Pflanzenteilchen, die für Ihren Hund richtig gefährlich werden können: die sogenannten Grannen. 
Auf welche Symptome wie Niesen, Humpeln, Augen reiben ihr achten müsst, und was vorbeugend zu tun ist findet ihr hier in dem PETA Beitrag sehr anschaulich beschrieben.

Eis für Hunde selber machen ist ganz einfach

Juli 2020

An heißen Sommertagen ist ein Eis zur Abkühlung genau das Richtige. Nicht nur wir Menschen genießen diese kleinen Erfrischungen. Auch unsere Freunde auf vier Pfoten lieben bei diesen Temperaturen eine kalte Schleckerei. Was ist da schöner, als seinen Hund mit einem selbstgemachten Eis zu überraschen? Hier geht´s zu tollen Rezeptideen die:
"VS- Versicherungsmakler seit 1984" zusammengestellt hat.

Hunde haben die gleichen Probleme in der Pubertät wie wir!

Juni 2020

Launisch, bockig, trotzig – Teenager in der Pubertät können unausstehlich sein. Das gilt auch für jugendliche Hunde. In der Geschlechtsreife gehen ähnlich wie uns die Hormone mit ihnen durch, und sie verhalten sich öfter mal daneben.
Welt.de hat dazu die Ergebnisse einer Studie britischer Forscherteams hier online gestellt  aus der hervorgeht, dass Hunde bewusst Grenzen bei Herrchen und Frauchen testen, hingegen nicht bei Fremden.

 

Wie gefährlich sind Eichenprozessionsspinner für Hunde?

Mai 2020

Im April und Mai geht es los: Die Eichenprozessionsspinner lassen sich auf Bäumen nieder.

Fachdienste sind im Dauereinsatz, um der Plage Herr zu werden. Gut für Hundefreunde, denn für Hunde ist der Eichenprozessionsspinner nicht nur eine Raupenart, die einfach nur zum Schmetterling wird.
Das Problem bei diesen Raupen sind die feinen Brennhaare, die das Gift Thaumetopoein enthalten. Dadurch kommt es bei Berührung durch den Menschen und auch Hunden zu einer Raupendermatitis.

Notfall in einer Tierarztpraxis: Ein Hund, der auffällig speichelt und Probleme mit dem Trinken hat, kommt zum Tierarzt. Durch eine eingehende Untersuchung stellt der Tierarzt fest, dass der Hund mit den Brennhaaren des Eichenprozessionsspinners in Kontakt geraten ist. Ein Teil der Zunge konnte nicht mehr gerettet werden – so intensiv wirkt das Gift bei Hunden. Hauptproblem: Die Brennhaare enthalten das Gift auch noch, nachdem sie sich vom Körper der Raupe gelöst haben. Überall dort, wo diese Nester und Föhren zu finden sind, können in der Umgebung die Brennhaare verteilt sein. Allein durch das Herumschnüffeln können Hunde damit also in Kontakt kommen.

Die VS informiert auf ihrer Seite über Symptome und gibt gut beschriebene Infos zu der Raupe und ihrem Gift.

Haustierhalterinfo für Corona-Zeiten

April 2020

Irreführende Headlines versetzen Hunde- und Katzenbesitzer immer wieder in helle Aufregung. In Ägypten haben sich deshalb zahlreiche Tierhalter von ihren Hunden getrennt. In China soll künftig der Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch verboten sein. Ein Test hat ergeben, dass sich das Coronavirus zwischen Katzen übertragen soll. Was ist dran an den Gerüchten? Wie kann ich mein Haustier vor dem gefährlichen Virus schützen? Kann man sich bei Hund und Katz gar anstecken?

Das Erste informiert in BRISANT über die wichtigsten Fakten