2022 gibt es ein neues Gassi-Gesetz für Hundehalter

April 2022

Die Kreiszeitung.de weiß im April zu berichten: 2022 kommt die Tierschutz-Hundeverordnung: Hundehalter müssen sich auf neue Regeln im Gassi-Gesetz, beim Gassigehen und der Kontrolle einstellen. Bußgelder drohen.

Berlin – Das geplante Gassi-Gesetz kommt. Und 2022 müssen sich Hundehalterinnen und Hundehalter auf einige wichtige Änderungen einstellen. Vor allem die sogenannte Gassipflicht, die einen bestimmten Zeitraum und eine Mindestanzahl an täglichem Freigang fürs Gassi gehen beinhaltet, spielt hier eine wichtige Rolle, die jede Hundehalterin und jeden Hundehalter betrifft.

Dabei geht das Gassi-Gesetz 2022 auf ein Zitat der ehemaligen Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zurück. „Haustiere sind keine Kuscheltiere – ihre Bedürfnisse müssen berücksichtigt werden.“ Damit dieser Ausspruch im Zusammenhang mit Deutschlands beliebtesten Haustier nicht einfach verhallt, wurden die Änderungen für Hunde in der Tierschutz-Hundeverordnung von der Bundesregierung festgehalten. Dabei kommen im sogenannten Gassi-Gesetz 2022, wie es bereits im deutschen Volksmund heißt, einige fundamentale Neuerungen auf Deutschlands Hundebesitzer und -züchter zu. 
Die Details zu dem Gesetz und weitere wichtig Infos dazu findet ihr auf der Seite der Kreiszeitung.de