Vorsicht bei Blaualgen!

September 2021

Jetzt in den Spätsommertagen lieben es unsere Vierbeiner nochmal ausgiebig zu baden. Doch Vorsicht, denn in stehenden Gewässern wie Seen oder Tümpeln können aufgrund der warmen Temperaturen auch andere Lebewesen baden….und zwar Blaualgen.
Dies gilt übrigens genauso für Meere wie die Ostsee!
Wenn dein Hund also aus einem Gewässer trinken will das grünes Algenwachstum aufzeigt, dann hindere ihn unbedingt daran.
Blaualgen bilden an der Wasseroberfläche – wie die meisten Algen – grüne Schlieren. Manchmal kann man mit bloßem Auge auch kleine Kügelchen erkennen. Die Cyanobakterien die sowohl für Hund als auch Mensch giftig sind können folgende Symptome hervorrufen:
– Speichelfluss  
– Erbrechen (auch blutig)
– blutige Durchfälle
– Desorientierung
– Hautausschläge
– Seitenlage mit Bewusstseinsverlust
– Atemnot
– Schock
– Krämpfe wie die Seite von FirstVet ausführlich beschreibt.
Vorsicht ist hier angeraten, denn eine Blaualgenvergiftung ist unbedingt vom Tierarzt zu behandeln, da die Cyanobakterien bereits 1h nach Aufnahme in der Leber entsprechende Toxine bilden und die Leberzellen zerstören. Viele Vergiftungen dieser Art verlaufen unbehandelt tödlich.