Hypoallergene Katzen

Januar 2012

Unglaublich, aber wahr: Das US-Unternehmen Allerca hat „allergenfreie“ Katzen gezüchtet, die angeblich auch von Katzenhaar-Allergikern gehalten werden können. Allerca-Katzen produzieren das Haupt-Allergen Fel-d1 nur noch in so minimalen Mengen, dass dieses bei den empfindlichen Katzenhaar-Allergikern keine Symptome mehr auslösen kann. Bei dieser Absichtserklärung von Allerca entstand in der Öffentlichkeit der Eindruck, dass diese „Produktentwicklung“ auf Genmanipulationen beruhen müßte. Daher gab es heftige Proteste von Verbraucher-, Tier- und Umweltschützern. Trotz eines Stückpreises von rund 4.000 US-Dollar musste die in Kalifornien beheimatete Firma aufgrund der großen Nachfrage bereits seit dem Jahr 2004 eine immer länger werdende Warteliste führen. Experten bezweifeln, ob diese so clever anmutende Lösung des Problems Katzenhaar-Allergie wirklich hält, was sie verspricht. Für die Katzenhaar-Allergie sind eine Reihe von Allergenen verantwortlich zu machen. Es ist daher unwahrscheinlich, dass die Abwesenheit des Haupt-Allergens ausreicht, um die Allergie-Symptome verschwinden zu lassen.

Mehr zum Thema: tierhaarallergie-therapie.de