Aujeszky´sche Krankheit bei Wildschweinen auf dem Vormarsch

Februar 2012

foret

Das Laves Niedersachsen teilt aktuell auf seiner Homepage folgende Ergebnisse darüber mit:

Erstmals wurden Ende 2011 im Rahmen routinemäßiger Monitoring-Untersuchungen des Veterinärinstituts Hannover bei Wildschweinen aus Niedersachsen Antikörper der Aujeszkyschen Krankheit (AK) festgestellt.

Die AK ist eine Viruserkrankung insbesondere beim Schwein, für die der Mensch nicht empfänglich ist und die für viele Haustiere (z. B. Hund, Katze, Rind oder Pferd) tödlich verläuft. Eine besondere Gefahr für Hunde und Katzen geht von der Verfütterung nicht erhitzen Fleisches infizierter Schweine bzw. Wildschweine aus.

Deutschland ist seit 2003 frei von der AK bei Hausschweinen, bei Wildschweinen hingegen gibt es, besonders in östlichen Bundesländern, seit einigen Jahren ein eigenständiges Geschehen. Allerdings hatten sich Wildschweine aus Niedersachsen in früheren Jahren bei den Monitoring Untersuchungen immer als frei von AK erwiesen. Doch nun wurden bei mehreren Wildschweinen aus dem Oderwald (Goslar, Wolfenbüttel) die AK festgestellt, so dass auch hier in Niedersachsen mit einer weiteren Ausbreitung gerechnet werden kann.

Weiter auf der Laves-Homepage…