Cicso

Bio tut allen gut und kann sogar beim Gesund werden helfen!

Juni 2017

Hallo liebe Frau Lucks,
nur mal ein kurzer Zwischenbericht – das Fleisch ist wie angekündigt am Freitag nach 16.00 Uhr gekommen.

Ich war darüber sehr froh, weil es Cisco zu dieser Zeit gar nicht mehr gut ging – er hat  die zwischenzeitlich als Übergangsphase verordnete Leberschonkost in Dosen überhaupt nicht mehr  vertragen und zu diesem Zeitpunkt hat er auch die dann als Notlösung gekochten Rationen nicht mehr behalten. 
Wir konnten dann samstags früh die erste gekochte Ration von Ihrem Fleisch füttern, er war zu diesem Zeitpunkt trotz Infusionen vom Tierarzt schon sehr  geschwächt und hat nicht mehr gefressen.

Nun, die Rationen mit Ihrem Fleisch  haben ihm nicht nur EXTREM gut geschmeckt, ab diesem Moment war auch der Durchfall vorbei. Alle verfütterten Rationen hat er bislang hervorragend vertragen, der Appetit ist mittlerweile wieder sehr groß,  auch einen erstaunlichen Energiezuwachs trotz massiven Absterbens von Leberzellen konnten wir verzeichnen.

Wir haben ja nach Bekanntwerden des Leberschadens einen speziellen Ernährungsplan von der Tierärztin Bauer machen lassen, die ja wohl per Internet deutschlandweit Pläne erstellt.
Wir haben nun Ihre Adresse als auch Ihre Homepage an Frau Bauer weitergeleitet, da diese wohl gelegentlich bei Patienten auch immer wieder mal auf Bio-Qualität angewiesen ist und für diesen Tip sehr dankbar war.

Da wir bei Cisco per Bluttest eigentlich Nahrungsunverträglichkeiten ausschließen konnten, muss der Verursacher wohl "unerkannt" in Form von Zusatzstoffen , z. T. wohl auch im Fleisch durch Fütterung, enthalten sein, da wir bereits durch eine Mahlzeit eine rapide Besserung erzielten konnten. Dafür, daß alles noch so wunderbar geklappt hat, danken wir Ihnen von Herzen.

Jetzt hoffen wir noch, daß wir  im Laufe der nächsten Wochen Cisco´s Leber stabilisieren können – wir sind jetzt wieder deutlich zuversichtlicher und hoffen, daß wir unseren kleinen Schatzi noch viele, viele Jahre behalten dürfen!

Liebe Grüße aus Oberbayern von Fam. Friedl und ganz besonders von Cisco!

Enola+Merlin 2014

Ge“barf“t von Welpenbeinen an

August 2014

Hallo Frau Lucks,
so lange habe ich nun nichts mehr von mir hören bzw. lesen lassen. Ich hoffe bei Ihnen ist bzw. sind alle gesund und munter, bzw. lassen es sich recht gut gehen.
Wir sind zurück aus dem Urlaub. Entspannt, ging es nun wieder an die Arbeit. Und so dachte ich mir, muss doch mal bei der Frau Lucks auf die HP gehen. Gibt ja viele interessante Dinge zu lesen.
Und außerdem wird es Zeit wiedermal einen anderen Geschmack und Qualität
in den Napf zu bekommen. ;-)) 

Dem Rentner Merlin geht es soweit ganz gut. Er liebt die Gemütlichkeit, dass gute Fressen und hält sich sehr wacker.
Tja….und der Jungspund Enola ist mittlerweile 1 1/2 Jahre alt. Ich schick mal paar Bilder von der schwarzen Braut. Gerne auch zum Einstellen auf ihre HP. Das Barfen von Anfang an hat sich ausgezahlt. Die Aufregung beim Hauptröntgen hatte sich schnell gelegt, nachdem die Auswertung mit HD A / ED 0 ins Haus flatterte. Der Wesenstest war prima, eine freie Augenuntersuchung und letztendlich der vorzügliche Formwert rundeten das ganze Bild zur vollen Zufriedenheit ab.
Ich bin mega stolz auf die "Kleine" und alles hat so gut geklappt. Ich kann mich nur noch mal bei Ihnen für die anfängliche Unterstützung ganz herzlich bedanken.
Nun arbeiten wir ein wenig im Mantrailing, ab und an ein wenig Dummy und ansonsten sind sie wie auch Merlin Bürohunde meines Mannes. Immer in Gesellschaft, immer Dabei, immer an der Front. ;-))

Damit verbleibe ich erstmal mit lieben Grüßen und wünsche Ihnen und
Ihren Lieben alles Gute und ebenfalls viel Gesundheit!
Heike Opitz mit Merlin und Enola.

die jungs

Am Anfang steht das Umdenken!

November 2012

 "Lass die Medizin im Gefäß des Apothekers, wenn du deine Patienten durch Nahrung heilen kannst" – Hippokrates
Dieser sehr weise Satz ist zu unserem Credo geworden!
Nach dem Tod Carusos, der nur 4 Jahre leben durfte (Diagnose CNI) – und der Diabetesdiagnose bei Pavarotti (damals 5 Jahre alt) – alles in nur einem Jahr -, die seit Beginn ihres Lebens ausschließlich mit Fertigfutter (meist Trockenfutter auf Anraten eines Tierarztes) ernährt wurden, habe ich mir die Frage nach dem „WARUM“ gestellt und ich wurde den Verdacht nicht mehr los, dass ich an den Krankheiten und dem Tod Carusos nicht ganz schuldlos war.
Ich fing an, mich gegen den Rat unseres damaligen Tierarztes in die Thematik „gesunde Katzennahrung“ einzulesen, der der Meinung war, dass er als Tierarzt genau weiß was das Tier benötigt und, dass viele Falschaussagen im Netz kursieren und jede Menge Panik gemacht würde.
Eigentlich gibt es da nicht viel zu erkunden, wenn man sich die Natur zum Vorbild nimmt, aber meine Bequemlichkeit, der gutgläubige Umgang mit Fertignahrung und das blinde Vertrauen auf die tierärztliche Kompetenz hat mich glauben lassen, dass ich das Richtige mache…
Je tiefer ich in die Materie eingestiegen bin, desto geschockter, frustrierter und wütender wurde ich.
Eine Alternative musste her.

Beim Durchstöbern des Netzes nach Informationen  bin ich auch auf der Seite vom Fleisch-Shop gelandet. Diese Seite hat mich neugierig gemacht und ich habe zum Telefon gegriffen und einfach angerufen. Frau Lucks hat sich viel Zeit für meine Fragen genommen und hat meine letzten Unsicherheiten mit Geduld und Fachwissen ausräumen können. Sie hat mich ermutigt, die komplette Umstellung zu wagen.

Seit 2010 ernähre ich unsere befellten Stubentiger naturnah und ausgewogen mit rohem Fleisch.
Pavarotti benötigt nun KEIN Fremdinsulin mehr, Murphy, der als Kitten zu uns kam, hat sich sehr gut entwickelt und ist ein stattlicher Kater geworden und auch unser Notfall-Neuzugang Turrón, ein älterer spanischer, fast zahnloser Straßenkater, ebenfalls jetzt fremdinsulinfreier Diabetiker, hat seine diversen Krankheiten hinter sich gelassen – Dank der richtigen und ausgewogenen Ernährung.
Ganz zu schweigen von der Lebenslust und der Agilität der Fellbande.
Die Aktivität hat gerade bei den beiden Älteren sehr zugenommen und es wird gespielt und getobt.
Alle sind gesund, das Fell glänzt und die Zähne, sofern noch vorhanden, sind 1A.
Pavarotti hatte bereits 2 Zähne wegen FORL einbüßen müssen, aber seitdem wir barfen, musste kein weiterer Zahn extrahiert werden und auch die Zahnsteinbildung hat deutlich abgenommen! 
Der Zusammenhang zwischen allgemeinem Befinden und der Ernährungsumstellung ist auch unserem neuen Tierarzt aufgefallen.
Die Blutbilder, die wir jährlich zur Kontrolle machen lassen, beweisen das auch.
Leider helfen Caruso diese Erkenntnisse nicht mehr, was mich immer noch unglaublich traurig und wütend macht, aber genau daraus ziehe ich die Motivation, aufklären und meine Erfahrungen weitergeben zu wollen…

Nicole Utz 

Jerry

Alles wird gut!

Januar 2012

Liebe Frau Lucks,

vielen lieben Dank für das lange Gespräch am Montagabend. Es ist nicht selbstverständlich, dass Sie Ihre Zeit geopfert haben.

Wir sind dann noch um 21:00 Uhr in den Großmarkt gefahren und haben Fleisch (schön durchwachsenes Rindfleisch) und Möhren gekauft. Danach habe ich die erste Tagesration nach Ihrer Anleitung zubereitet. Diese haben wir seit gestern morgen in 3 Teilmahlzeiten verfüttert. Unser Jerry war begeistert. Er hat alles gierig reingeschlungen und hat sich danach die Pfoten geleckt. Ich hatte das Gefühl, dass er endlich mal ein bisschen satt war. Er lag danach zufrieden in der Küche und ich konnte mein Müsli löffeln ohne dass der Hund neben mir sitzt und mich hungrig ansieht.

Und heute früh kam eine schöne feste Wurst (freu).

Allerdings hat er heute morgen ein bisschen Schleim erbrochen. Wir haben ihn trotzdem wieder gefüttert und er hat alles mit solchem Appetit verputzt und den Napf blank geleckt, dass das nicht falsch sein kann.

Jerry ist ein Schlinger und ich überlege, ob ich das Fleisch nicht etwas kleiner schneiden sollte. 

Das Problem mit den Leckerlis zur Erziehung habe ich gelöst, indem ich einen kleinen Teil Futter püriere und in eine Tube abfülle. Das funktioniert wunderbar.

Ich bin Ihnen unendlich dankbar. Schön, dass es Sie gibt und dass ich im richtigen Moment mit Ihnen zusammen gekommen bin. Ich habe einfach jemand gebraucht, der mir Mut macht, mich über die Angstmacherei der Tierärztin (und des Hundetrainers) hinweg zu setzen. Das ist mir nicht leicht gefallen. Die scheußlichen Tabletten geben wir nicht und machen erstmal mit der Futterumstellung so weiter.

Liebe und dankbare Grüße
Beate Roesnick

Uranjo Fr.Lautenbach

„Wilde“ Begeisterung…

September 2011

Liebe Frau Lucks,

am Donnerstag ist die Erste und bestimmt nicht die letzte Lieferung vom Fleisch-Shop angekommen, und ich bin total begeistert. Das Wildfleisch und die Wildwurst sind einfach grandios. Das Fleisch sieht so lecker aus, dass ich am liebsten mitgegessen hätte:o).
Uranjo lief schon bei der Zubereitung seiner Mahlzeit der Sabber aus dem Mund und er machte Freudensätze als der gefüllte Napf an seinen Fressplatz gestellt wurde.
Innerhalb kürzester Zeit war der Napf leer und wurde zigmal ausgeleckt. Danach lief Uranjo immer wieder in die Küche und hatte wohl die Hoffnung, dass der Napf sich auf wundersame Weise wieder gefüllt hat.

Die Wildwurst hatte auch schon ihren Einsatz. Sie wurde als Leckerli für die Suchspiele und Dummysuche eingesetzt. Uranjo ist dabei ja immer sehr motiviert aber mit der Wildwurst war er noch aufmerksamer:o).
Seine Hundefreundin Yala profitierte auch von der Hundewurst bei ihrem „animal-learn“-Training. Sie war total aufmerksam und ließ sich von nichts ablenken.

Natürlich bekam Yala von dem Wildfleisch auch etwas ab und hat es genauso genossen wie Uranjo. Sie ist mit Uranjo einer Meinung: Daumen hoch!!

Ganz liebe Grüße
Martina Lautenbach und Uranjo

September/11

Panama Fr.Wieland

Endlich Frischfleisch:o)

Juni 2011

Liebe Frau Lucks,
vielen Dank, dass Sie mein Frauchen so gut beraten haben!
Die Lieferung mit dem Fleisch für mich ist gut angekommen, und es schmeckt mir alles prima!  Herrchen und Frauchen haben zwar ein bisschen gejammert, weil sie so lange gebraucht haben, um alles zu schneiden und in Portionen zu packen, aber jetzt freuen sie sich auch jeden Tag, wenn Sie mein Frühstück und mein Abendessen zubereiten.
Mit den Putenhälsen, den Flügeln und den Rehrippen wusste ich erst gar nicht, was ich damit anfangen soll…Frauchen hat mir so ein Ding gegeben und ich habe es erstmal spazieren getragen. Dann habe ich es auf den Boden gelegt und angebellt – es wollte aber nicht mit mir spielen. Dann bin ich damit zu Herrchen gelaufen, aber er wollte mir auch nicht beim Kleinmachen helfen. Dann habe ich es eben selber probiert – man kann das echt knacken und dann runterschlucken.
Schmeckt sogar ziemlich gut!
Jetzt gibt es jeden Tag etwas Leckeres in meiner Futterschüssel und Herrchen und Frauchen schauen mir immer ganz gerührt beim Fressen zu und freuen sich, weil es mir so gut schmeckt.
Ich bin schon sehr gespannt, was in der nächsten Bestellung so alles dabei sein wird. Herrchen meint, dass ich mich aber noch bis August gedulden muss, denn so lange soll unser Vorrat angeblich noch reichen.
Mal sehen, wenn sie mir zeigen würden, wie ich die Kühltruhe aufbekomme, könnte ich das selber kontrollieren… 
Also, ich bin erstmal rundum glücklich und zufrieden und freue mich auf die nächste Bestellung!
Viele liebe Grüße und
wuff wuff Prinzessin Panama samt Frauchen Ursula Wieland

Juni/11

tiger_auf_nahrungssuche

Wildkatze beim Streifzug durchs Revier

März 2011

Liebe Frau Lucks,
habe heute meine erste große „Rundumsorglos-Fleischlieferung“ („Geflügelpower“ und „Geliebte Putenleckerei“) abgeholt und brauche nun noch einen Tipp von Ihnen:

Was macht man eigentlich während der Vorbereitungen, wenn die Katzen bereits schon vom Geruch völlig kirre werden?
Ich musste sie erst einmal in den Garten sperren, da sie nur noch damit beschäftigt waren, mit allen nur erdenklichen Methoden auf die Arbeitsplatte zu kommen, um zu naschen.
Draußen haben sie dann die halbe Nachbarschaft zusammengemaunzt und wie wild an der Scheibe gekratzt.
Also alles in allem: ein voller Erfolg, vor allem Putenherzen und Putenmägen haben ihnen super geschmeckt. Ich weiß eben nur noch nicht, was ich mit den beiden Wildkatzen mache, während ich noch alles klein schneiden muss….

Beste Grüße aus Hamburg
Judith Wilske mit Tiger und Floh

März/11

baerle_und_piccolinofr.vetter

Begeisterung bei Hund und Herrn!

Januar 2010

Hallo Frau Lucks.
Aaaaaaaaaaalso.
Ein ganz dickes supergrosses Lob an sie.
Das Fleisch ist heute vormittag bei mir angekommen.
Ich bin begeistert.
Eine supertolle Qualität.
Hundis standen in der Küche und haben gejammert als ich das Fleisch portioniert hab.
Natürlich gab´s für jeden ein paar Hühnerherzen.
Ich freu mich.
Ich möchte mich nochmal bei ihnen bedanken für ihre tollen Tipps.
Sogar mein Mann findet alles super.
Das absolute Highlight ist, wie ich eben entdeckt habe, die neuen Bio-Hühnerhälse die Sie bei sich im Shop anbieten.
Die stehen bei der nächsten Bestellung ganz oben auf der Liste.
Toll.
Ich freu mich schon auf meine nächste Bestellung.
Wir sind ALLE sehr zufrieden.
Machen sie weiter so.
Ich wünsch ihnen ein schönes Wochenende.
Bis bald.
Gruss Simone Vetter

flummi_fr.freckmann

Fellprobleme wie weggeblasen durch die Rohfütterung!

November 2009

Liebe Frau Lucks,
wir können Ihnen nicht oft genug DANKE sagen.
Vor einem Jahr stieß ich auf Ihre Homepage, verzweifelt auf der Suche nach der richtigen Ernährung für meinen Sonnenschein und Herdenschutzhund-Mix Flummi, der immer wieder Probleme mit Trockenfutter hatte, auch mit Trockenfutter OHNE Getreide.
Es folgten einigeTelefonate, viele Emails…. aber ein Telefonat, besser gesagt eine Aussage Ihrerseits überzeugte mich und ließ mich den Schritt in die Wunderwelt „BARFEN“ wagen.
und ich habe bis HEUTE diesen Schritt nicht bereut.   Was für ein Satz das war?
Sie fragten mich, woher Flummi kam und Sie hörten aufmerksam zu und ich erzählte Ihnen, dass Flummi über den Tierschutz zu uns kam, er war 2 1/2 Jahre in einer schäbigen Scheune eingesperrt, ohne Futter, ohne Wasser, Schläge und Tritte waren an der Tagesordnung.
Ich sagte Ihnen auch, dass Flummi eine Abneigung gegenüber Katzen hat und das der Tierschutz davon ausgeht, dass er und seine Mama inkl. Geschwister sich mit den Katzen um die Mäuse und Ratten geprügelt haben. Auch schwärmte ich Ihnen vor, was für ein dichtes und wunderschönes Fell er hatte als er zu uns kam und das es mich sehr traurig macht, weil sein Fell immer wieder in sich zusammenbricht… auch diverse Tierarztbesuche und Medikamente halfen nichts, im Gegenteil.
Ihre Antwort auf meine Aussage:
„Na, das ist doch schon echte Rohfütterung die er in der Scheune erfahren hat. So eine Maus enthält ja alles was wir versuchen beim Barfen auch zu berücksichtigen, also versuchen Sie es einfach, es ist gar nicht so schwer „.
Und ich habe es versucht…
Okay, besser gesagt mein Hund Flummi.
Ich werde nie vergessen als er am 4. November 2008 seine erstes Frischfleisch bekam, mit wie viel Genuss mein Hund sein Futter fraß ließ mein Herz aufgehen und ließ in diesem Moment den letzten kleinen Zweifel verschwinden.
Auch die Qualität der Produkte von Ihnen sind wunderbar.
Als mein Hund Flummi Anfang des Jahres schwer krank wurde, es immer wieder Rückschläge gab, viele Tränen flossen, schlimme Diagnosen im Raum standen, SIE haben uns beigestanden
und uns ermutigt weiterzumachen und dafür sind wir Ihnen unendlich dankbar.
Liebe Frau Lucks für uns sind Sie ein ENGEL, ein Engel der hier den Menschen hilft sich bewußt zu werden, was es bedeutet sein Tier „artgerecht“ und gesund zu füttern.
Sie sind ein einzigartiger Mensch und Ihr Wissen über das Thema „BARF“ ist genial.
DANKE das es Sie gibt.
DANKE das Sie immer ein offenes Ohr für all meine Fragen haben.
DANKE das Sie uns immer wieder Mut gemacht haben und DANKE das Sie http://www.wunderbarf.de/ ins Leben gerufen haben.
Jeder der dies jetzt liest und sich mit dem Gedanken trägt, ob er roh füttern sollte oder nicht, möchten wir sagen: JA !!!!!!!!!
Wagen Sie diesen Schritt! Er lohnt sich:o)

Ganz liebe Grüße von mir – Uschi Freckmann –
und meinem wiederhergestellten „Fellwunder“ Flummi.

ditafr.lukimto

Sooo lecker wie das riecht!

August 2009

Liebe Frau Lucks,

Ihre Fleischlieferung kam am letzten Freitag und wir sind sehr begeistert darüber, vor allem natürlich Dita!
Nachdem ich nun die ganze Zeit in der Küche das leckere Fleisch zerkleinert und portiniert hab bin ich fertig!
Dita auch, die die ganze Zeit sehr aufgeregt war!
Der Küchenboden muss nun komplett geputzt werden, da Dita`s gesabber einfach kein Ende nahm :D)

Vor allem der Lammpansen, der hat es ihr angetan!

Wir bedanken uns nochmal bei Ihnen für Ihre nette Betreuung und wünschen Ihnen und Ihrem Team (und natürlich Ihrem Hund) eine schöne Sommerwoche.

Schöne Grüße aus Karlsruhe von
Fr.Lukimto und Dita