Der WDR fragt nach: Woher kommt das konventionelle Fleisch?

Juni 2014

massentierhaltung

Wie durchsichtig sind die Auslobungen des konventionell vermarkteten Fleisches, und wie nachvollziehbar kann der Endverbraucher rückverfolgen woher sein Fleisch kommt.

Der WDR nimmt sich in "Servicezeit- Die Reportage" 30min. zeit dieser Frage nachzugehen und entdeckt erschreckende Lücken in der vielgelobten Transparenz der konventionellen Landwirtschaft.
Ein Beitrag der erschauern lässt und Vermarktung und Erzeugung, sowie Kontrolle, Leben und Töten in der konventionellen Landwirtschaft als äußerst fragwürdig dastehen lässt.
Absolut sehenswert, aber nur für starke Nerven!