Betrugsmasche mit kostenlosen Welpen

Januar 2014

Labrador Puppy sitting, isolated on white

«Kostenlose Welpen»: Versprechen kann Betrugsmasche sein

Betrugsmaschen werden immer unglaublicher. Jetzt versucht man sogar mit scheinbar kostenlosen Welpen Menschen zu betrügen. Eigentlich sollte man meinen, dass dies nicht wirkt – aber die Realität sieht leider anders aus.

die Seite www.hundemeldungen.de berichtet am 13.01.2014
«Kostenlos Welpen abzugeben»: Bei diesem Versprechen sollten Verbraucher stutzig werden. In verschiedenen Online-Kleinanzeigen werden Welpen, überwiegend Chihuahuas oder Yorkshire-Terrier, aus dem Ausland angeboten.

Der Empfänger muss lediglich die Transportkosten zahlen. Was er nicht weiß: Die angebotenen Welpen gibt es in Wirklichkeit gar nicht, hinter der Werbung steckt eine Betrugsmasche. Darauf weist die Tierschutzorganisation Tasso hin. Am besten sei, die Anzeige zu ignorieren.

Hat ein Tierfreund angebissen, muss er zunächst die Flugkosten für den Welpen im Voraus bezahlen. Regelmäßig meldet sich der Anbieter dann erneut und fordert weiteres Geld, beispielsweise für Flughafen- oder Zollgebühren, Versicherungen oder Einreiseformulare. Schnell hat der Geprellte mehrere hundert Euro überwiesen, bevor sich der Anbieter in Luft auflöst.

Und noch ein Hinweis: das Thema "illegaler Welpenhandel" dürfte den meisten auch bekannt sein. So lange noch, scheinbar günstige Welpen, im Ausland gekauft werden, wird dieses Problem nie gelöst werden!

Unser Tipp: Guckt einmal auf www.tiervision.de euch die Sendung "Claudias Tiervermittlung" an. Jede Woche stellt Claudia Ludwig tolle Vierbeiner aus verschiedenen Tierheimen vor.

Beitrag gefunden unter: http://www.hundemeldungen.de/news/artikel/kostenlose-welpen-versprechen-kann-betrugsmasche-sein/