Jäger stolpert über junge Wölfe…

September 2013

Wölfe

Die MAZ schreibt am 27.08.13

Ein Jäger wäre Mitte der Woche bei Altengrabow (Sachsen-Anhalt) beinahe über drei junge Wölfe gestolpert. Die Tiere schliefen. Der Jäger fackelte nicht lange und schoss – ein Foto mit der Handy-Kamera.

Altengrabow. Waidmanns Heil! Ein Jäger stolpert fast über drei tief schlafende Wölfe und schießt – mit der Handy-Kamera. Es sind Bilder, die anrührend sind. Zwei der halb ausgewachsenen Räuber strecken dicht nebeneinander alle viere von sich. Ein dritter Welpe macht es sich etwas abseits im Heidekraut bequem. Als hätte ihnen die Mutter eingebläut, dass vom Menschen keine Gefahr droht.

Entdeckt hat die Faulpelze Manfred Mocek (52) aus dem niedersächsischen Holle bei Hildesheim auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow (Jerichower Land). Er kam gerade von der Bockjagd und sagte der MAZ gestern: „Mir blieb fast das Herz stehen. Ich war bis auf zwei Meter dran. Doch die Wölfe haben mich und meine beiden Hunde nicht bemerkt. Die haben einfach weiter gepennt.“ Mocek tut das Richtige. Er lässt die etwa viereinhalb Monate alten Schläfer unbehelligt, bringt seinen Jagdhund zum Auto. Kehrt dann aber zurück, um die Welpen zu fotografieren. Die träumen immer noch von einem eigenen Revier. Eine Begegnung, die Mocek sein Lebtag nicht vergessen wird.
Ganzen Artikel lesen…