Blindmops Rudi entdeckt den „Wolf im Mopspelz“

April 2008

rudikirstencordesopt

Hallöchen liebe Hundeleute,
mein Name ist Rudolph, aber ihr könnt Rudi zu mir sagen. Ich bin ungefähr 2 Jahre alt und bin aus Ungarn nach Deutschland gekommen. Über meine Vergangenheit schweige ich mich mal besser aus. Ich bin blind und habe noch eine Menge kleinerer gesundheitlicher Probleme als Folge meines bisherigen Lebens.

Seit 4 Wochen genau bin ich nun hier in meinem neuen Zuhause in Dortmund. Und ich kann Euch sagen, für mich ist hier wirklich alles völlig neu! Aber ich soll hier mal vor allem über mein Futter schreiben, hat Frau Lucks gesagt. Nun gut.

Also, als ich hier am ersten Tag endlich was in meinen Napf bekam, war das sehr spannend.
Schon vorher, als mein neuer Mensch in der Küche hantierte, drang ein unwiderstehlicher Geruch in meine Nase, den ich gar nicht kannte.
Mhmmm….. das roch… lecker… aufregend… spannend… fleischig….
Und dieser Geruch rief etwas in mir wach. Ich wollte das haben, was da so riecht. Und blind wie ich bin, stapfte ich los, durch diese mir noch ganz fremde Wohnung. Ich schaffte es dem Duft nach bis in die Küche und sprang meinem neuen Menschen, den ich grad 2 Stunden kannte, an den Beinen hoch, um an dieses wohlriechende Zeug zu kommen, mit dem er da hantierte. Ich war ganz aufgeregt. Mir lief der Sabber im Schnäuzchen zusammen, wie ihr Menschen sagen würdet.

Nun, meine Mühe hat sich gelohnt, ich bekam dieses Zeug tatsächlich serviert!
Oh, war das ein Fest!
Ich grunzte und schmatzte das alles nur so weg! Wie guuuuut das schmeckt! So was kannte ich ja gar nicht. Ich dachte, ich sei im Hundeparadies! Und wisst ihr was? Ich kriege dieses Zeug seitdem jeden Tag! Ist das nicht cool?

Übrigens: Mein Doc meint, es liegt nicht zuletzt an meinem Futter, dass es mir jede Woche etwas besser geht. Meine kranke Leber wird schnell besser, meine diversen Entzündungen gehen zurück und sind zum Teil ganz verschwunden. Ich verliere nicht mehr so viele Haare, mein Fell ist so schön weich geworden, hach ich könnt mich selber streicheln, so weich ist das! Meine Verdauung klappt hervorragend und ich werde täglich fitter und aufgeweckter.

So ein ordentliches Stück frisches Rohfleisch ist doch genau das, was ein Mops braucht!

Ich finde es übrigens ganz toll, dass ich Fleisch mit Bioland-Siegel bekomme, denn so müssen für meine Ernährung andere Tiere nicht unnötig gequält werden. Und als Notfallhund aus Ungarn weiß ich, was es heißt, gequält zu werden. Deshalb ist mir das wichtig! Das wollte ich Euch noch unbedingt sagen!

So, jetzt bin ich aber fertig. Ich hab jetzt keine Zeit mehr, ich muss meinen Menschen überzeugen, dass ich noch ne Portion von dem leckeren Fleisch brauche! Dringend! Jetzt! Ich verhuuungeräääää!!!!

Mehr über mich und mein Leben in Deutschland könnt ihr hier lesen. Kommt mich doch mal dort besuchen!

Lieben Gruß
Euer Rudi /April 08